Aus unserem Logbuch

Dachstein Höhenrundweg (Teil1)

von | Jun 29, 2021 | Logbuch, Unterwegs

Dieses Jahr waren wir bereits recht früh im Jahr unterwegs. Wir mussten einfach raus und ab in die Berge. Unsere Wahl fiel auf die österreichische Region Dachstein in der Steiermark. Wir buchten die achttägige Reise „Dachstein Höhenrundweg“ über ASI-Reisen. Abzüglich An- und Abreise waren 6 Wanderungen geplant:

  • Tag1 – Von Ramsau am Dachtstein auf die Hofpürglhütte (13km, ~800Hm)
  • Tag2 – Von der Hofpürglhütte über den Höhenweg nach Gosau (11km, ~350Hm)
  • Tag3 – Von Gosau nach Bad Goisern (15km, 860Hm)
  • Tag4 – Rundwanderung von Bad Goisern nach Hallstatt (13km, ~550Hm)
  • Tag5 – Von Bad Goisern zum Stoderzinken (20km, 1300Hm)
  • Tag6 – Vom Stoderzinken über das Guttenberghaus zurück nach Ramsau (19km, 750Hm)

Durchgeführt wurde die Reise von Eurohike. Die beiden Unternehmen (Eurohike und ASI-Reisen) arbeiten öfters zusammen und auch mit Eurohike selbst haben wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Die Planung im Vorfeld und die Organisation vor Ort verlief, wie erwartet, tadellos.

Hotelliste, allgemeine Informationen und Wanderstrecken als GPX erhielten wir bereits im Vorfeld. Letzte Reiseinformationen zu den einzelnen Wanderungen dann vor Ort in der ersten Unterkunft. Alles in allem, super organisiert. Zu dem Thema Wandern mit Gepäcktransport haben wir bereits einen Artikel geschrieben. Es ist bei einer solchen Rundreise einfach praktisch. So können wir uns auf die einzelnen Tagesetappen konzentrieren und entspannen…

Tag1 – Von Ramsau am Dachtstein auf die Hofpürglhütte

Da es verhältnismäßig früh im Jahr war und es auch im Mai nochmal geschneit hatte, mussten wir leider einige Abstriche machen. Auf dem Höhenweg von Ramsau auf die Hofpürglhütte befanden sich noch Restschneefelder, weshalb wir über die Sulzen- und Oberhofalm gehen mussten. Beide Tourvarianten waren von Eurotrek im Vorfeld kommuniziert und beschrieben.

Wir fahren also mit dem Bus zur Wacheralm und beginnen unseren Aufstieg entlang der Südseite des Dachsteingebirges. Zunächst über den Sulzenhals, dann hinab zur Sulzenalm und von dort hinüber zur Oberhofalm. Nach einer kurzen Rast und einer Stärkung mit dem weltbesten Himbeer-Topfen-Kuchen auf der Unterhofalm, heißt es dann die letzten 400 Höhenmeter hinauf zur Hofpürglhütte zu erklimmen.

Dieser erste Tag ist ideal um sich warmzulaufen. Es gibt viel zu sehen. Endlich wieder draußen, endlich wieder in den Bergen. Und das Karstgebirge der Dachsteinregion hat seinen ganz eigenen Charm. Irgendwie bekannt aber doch anders. Und je höher wir steigen, desto weiter können wir nach Süden blicken. Neben uns das Dachstein-Massiv, vor uns der steinige Pfad und als wir die Hofpürglhütte erreichen, die auf einem Plateau auf 1700 Höhenmeter thront, erhalten wir als Belohnung eine unglaubliche Aussicht auf die Bergketten im Westen und Süden. Die Reise beginnt…

Outdooractive

Wir verwenden den Dienst Outdooractive, ein Tourenplaner für Outdoor-Aktivitäten.
Mit Deinem Einverständnis wird an diser Stelle eine interaktive Karte inkl. Wanderrouten angezeigt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Outdooractive zu laden.

Inhalt laden


Tag2 – Von der Hofpürglhütte über den Höhenweg nach Gosau

Heute geht es auf dem Höhenrundweg nach Gosau. Früh morgens starten wir von der Hütte. Auf den ersten Kilometern können wir mehrere Gruppen von Gämsen beobachten.  

Mit dem Wetter haben wir nur teilweise Glück. Es ist stürmisch und die Wolkenfelder ziehen über den Berg, aber wenigstens regnet es nicht. Somit haben wir zwar keinen tollen Ausblick, aber es hat immer etwas mystisches mehr oder weniger in den Wolken zu wandern. Mit dem voranschreitenden Tag, wird dann aber auch das Wetter besser.

Der Höhenweg führt im großen Bogen um die Große-Bischofsmütze herum und beeindruckt mit einem ziemlich steilen Abstieg über die sogenannte Durchgangsscharte. Hier geht es auf einem recht kurzen Stück direkt gute 150 Höhenmeter nach unten. Trittsicherheit erforderlich! Und wer nicht ganz schwindelfrei ist, könnte hier auch mal kurz weiche Knie bekommen.

Wir wandern weiter durch das Karstgebirge, bis zur Stuhlalm. Von hier aus sind es dann nur noch gute drei Kilometer bis zur Bergstation Gablonzer Hütte. Waren wir bisher fast alleine unterwegs, treffen wir ab hier auch mehr und mehr Menschen. Nach einer Mahlzeit auf der Stuhlalm (es gab unglaublich leckere Bärlauch-Pressknödel) gehen wir weiter zur Bergstation und fahren hinunter zum Vorderen Gosausee und von dort mit dem Bus nach Gosau in unsere Unterkunft. Erschöpft und glücklich fallen wir früh ins Bett…

Die folgende Strecke zeigt den Weg in umgekehrter Reihenfolge. Wir sind von der Hofpürglhütte aus nach Gosau:

Outdooractive

Wir verwenden den Dienst Outdooractive, ein Tourenplaner für Outdoor-Aktivitäten.
Mit Deinem Einverständnis wird an diser Stelle eine interaktive Karte inkl. Wanderrouten angezeigt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Outdooractive zu laden.

Inhalt laden

Und hier geht es zum zweiten Teil unseres Reiseberichts:

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Dachstein Höhenrundweg (Teil3) - Wanderpiraten - […] Teil1 – Von Ramsau über die Hofpürglhütte bis nach Gosau […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.