Aus unserem Logbuch

Der Lechweg – Einführung und Anreise

von | Okt 21, 2020 | Unterwegs

Von der Quelle bis zum Fall – ebenfalls zum zweiten Mal

Seit 2012 können Wanderer den 125 Kilometer langen Lechweg erobern. Zwischen dem österreichischen Formarinsee bei Lech am Arlberg und dem Lechfall bei Füssen in Deutschland liegen rund 2.800m positive Höhenmeter.

Der Fernwanderweg führt mal am Lech entlang, dann wieder den Berg hoch, meist mit schönen Ausblicken auf den Lech und das Lechtal. Die Wegbeschaffenheit ist sehr unterschiedlich und laut offizieller Website keine alpine Erfahrung notwendig. Unterschätzen darf man den Weg aber nicht, denn es gibt einige ausgesetzte Stellen, die vor allem bei Nässe sehr anspruchsvoll sind. Gute profilierte Schuhe und Trittsicherheit erforderlich. Unterwegs kann es immer wieder zu Absperrungen und Umleitungen kommen, da der Lech die Landschaft immer wieder etwas verändert und es Abbrüche und Überschwemmungen geben kann.

Das schöne am Lechweg sind die Variationsmöglichkeiten. Zum einen kann man sich die Anzahl der Etappen frei einteilen und wir haben die Wahl von Unterkunft zu Unterkunft oder von einem festen Standort aus alles zu erwandern. Ich habe 2 Mal die sportliche 6-Etappen-Variante gewählt würde das nächste Mal tatsächlich auf 7-8 Etappen erweitern, um noch den einen oder anderen Aussichtspunkt zu erklimmen oder sich die Orte näher anzuschauen.

Mit Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft fand ich persönlich sehr entspannt, es geht aber auch gut mit dem Rucksack und kurzfristiger Buchung.

Es gibt auch einen Lech-Radweg direkt am Ufer entlang, dieser ist ca. 50 km lang und eindeutig zum Genießen! 😊

Organisatorisches:

Anfahrt: Zug bis nach Langen am Arlberg, direkt am kleinen Bahnhof ist eine Bushaltestelle, an welcher der 91er Bus alle 30 Minuten nach Lech am Arlberg fährt.

Alternativ kann man auch bis nach Füssen oder Reutte fahren und von dort mit dem Bus nach Lech am Arlberg.

Mit dem Sparpreis Europa kommt man mit der Bahn schon für ca. 25 EUR nach Österreich (Stand 08.2020).

Die Übernachtungen und den Gepäcktransport habe ich als Pauschalreise über Wikinger gebucht, beim ersten Mal über ASI-Reisen. Beide Anbieter sind sehr zu empfehlen!

Links:

Der Lechweg – Ein Reisebericht:

Als Zusammenfassung haben wir dem Lechweg auch eine eigene Spezial-Seite gewidmet.

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Der Lechweg Etappe 1 - Formarinsee nach Lech – in der Piratenvariante über das Steinernes Meer - Wanderpiraten - […] Der Lechweg – Einführung und Anreise […]
  2. Der Lechweg Etappe 2 - Lech nach Steeg - Wanderpiraten - […] Der Lechweg – Einführung und Anreise […]
  3. Der Lechweg Etappe 4 - Elbigenalp nach Stanzach - Wanderpiraten - […] Der Lechweg – Einführung und Anreise […]

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.